Die Deutsche Post AG mit Sitz in der Bundesstadt Bonn ist ein deutsches Logistik- und Postunternehmen. Unter dem Namen Deutsche Post DHL Group tritt der Konzern seit dem 11. März 2015 in der Öffentlichkeit auf. Das Unternehmen entstand 1995 durch Privatisierung der früheren Behörde Deutsche Bundespost und ist seit 2000 Bestandteil des deutschen Leitindexes DAX an der Frankfurter Wertpapierbörse.

Unser Tipp: mit dem easyNova ePostDruckertreiber sparen Sie richtig Portound Zeit: per E-Post werden echte Briefe bei der Deutschen Post gedruckt, kuvertiert, günstiger frankiert und am nächten Werktag durch den Briefträger mit der Tagespost zugestellt

Deutsche Post Premium Partner

 

Die Deutsche Post als Autohersteller

Deutsche Post Streetscooter

StreetScooter Work (2016)

2014 ging die Deutsche Post DHL unter die Automobilhersteller. Mit dem Kauf der in Aachen beheimateten Firma Streetscooter, einem ehemaligen Start-up-Unternehmen, baut sich der Logistik-Riese künftig seine elektrischen Lieferwagen selbst. Die Deutsche Post DHL hat im Dezember 2014 den Kaufvertrag für die StreetScooter GmbH unterzeichnet. Sie übernimmt damit die Entwicklung- und Produktionsrechte an den Fahrzeugen sowie die derzeit beschäftigten Mitarbeiter. Das Unternehmen wird in die Sparte Post, E-Commerce und Paket integriert, die durch Vorstandsmitglied Jürgen Gerdes geführt wird. Gemäß Gerdes sind bereits Anfragen von Firmen für Streetscooter eingegangen. Bis Ende 2016 wurden die Fahrzeuge nur für den Eigenbedarf gefertigt. Seit 2017 werden die Transportfahrzeuge auch verkauft.

Daneben befasst sich die Deutsche Post DHL auch mit dem Thema „Selbstfahrende Fahrzeuge in der Logistik“.

Im ersten Halbjahr 2015 erzielte die Deutsche Post DHL Group einen Umsatz von 29,5 Milliarden Euro (Gewinn: 480 Millionen), davon 14,7 Milliarden im zweiten Quartal (Gewinn: 128 Millionen).

[/su_content_box_gray]
Jahr20122013201420152016
Mitarbeiter473.626479.690488.824497.745508.036
davon Mitarbeiter in Deutschland201.425203.607205.731208.740211.093
Personalaufwand (in Mio €)17.77017.77618.18919.96019.592
Anzahl der Flugzeuge168170176182190
Anzahl der Fahrzeuge66.28463.861
Fahrzeuge mit Elektroantrieb3468812432

 

Befreiung von der Umsatzsteuer (bis 30. Juni 2010)

Seit 1. Juli 2010 zahlen Postdienstleistungsunternehmen, die ihre Dienste flächendeckend anbieten, wozu auch die Deutsche Post AG gehört, im Geschäftskundenbereich Umsatzsteuer. Die entsprechende Gesetzesänderung wurde im März 2010 von Bundestag und Bundesrat verabschiedet. Die Deutsche Post AG bleibt weiterhin im Privatkundensektor von der Umsatzsteuer befreit, seit 1. Juli 2010 gilt diese Regelung für alle Postdienstleister (§ 4 Nr. 11b UStG).

Bis zum 30. Juni 2010 war die Post vollständig von der Umsatzsteuer befreit. Die Umsatzsteuerbefreiung wurde in der Vergangenheit damit begründet, dass die Post als einziges Unternehmen „flächendeckende Universaldienste“ angeboten habe. Nach dem Fall des Briefmonopols wurde dieses Steuerprivileg bei der Umsatzsteuer von der Europäischen Union beanstandet. Die Europäische Union hatte die damalige Bundesregierung angemahnt, das Steuerprivileg der Post abzuschaffen und gleiche Bedingungen für alle Postunternehmen auf dem deutschen Markt herzustellen.

Schließung von Postfilialen

Da die Deutsche Post seit Jahren die Zahl der Filialen verringert und mit Partnerunternehmen wie McPaper oder Supermärkten zusammenarbeitet, gab es Widerstand in breiten Kreisen der Bevölkerung. Wurden anfangs nur Postfilialen auf dem Land geschlossen und durch Postagenturen ersetzt, so trifft dies zunehmend auch auf Großstädte und deren Vororte zu. Kritisiert wird ebenfalls die Anfang und Mitte der 2000er Jahre vorgenommene massive Reduzierung der Anzahl von Briefkästen und deren verringerten Leerungszeiten.