Anfang Januar 2018 wurden die Sperrflächen der E-POST API vergrößert, um im Sichtfenster des Umschalges Platz für eine zusätzliche Zeile (die Frankier-ID) zu schaffen. Nach den ersten Reklamationen unserer Kunden, dass Teile der Absenderzeile oder der 1. Adresszeile „geweisst“ sind, konnten wir die neuen Sperrflächenvorlagen der E-Post  innerhalb von 24h durch ein Client-Update bereitstellen:

easyNova Client V1.1.4 Stand 12.01.2018 prüft neue E-POST Sperrflächen

unter Beachtung der neu eingefügten Frankier-ID

E-Post_Frankier-ID_Sperrflaeche

Etwas später dann die Mitteilung der E-POST zur Sperrflächenthematik:

„Am 08.02.2018 wurden wir Sie via E-Mail darüber informiert, dass Sie bitte bis 25.02.2018 Ihre Formularvorlagen für die E-POSTBUSINESS API ggf. an eine neue Schablone anpassen. Hintergrund hierfür sind die seit Anfang des Jahres angepassten Regeln zur Freimachung von Sendungen (DV-Freimachung). Der geänderte Aufdruck der DV-Freimachung erfordert, dass bestimmte Bereiche im Adressfeld frei bleiben müssen. Zukünftig bekommt der Versender bei einer Verletzung der neuen Sperrflächen eine Fehlermeldung angezeigt und somit die Möglichkeit, die Adressdaten zu korrigieren. Nach erfolgter Korrektur kann die Sendung versandt werden.

In unserem letzten Schreiben wurden Sie darüber informiert, dass ab dem 26.02.2018 eine Sendung auf die sogenannten Sperrflächen geprüft wird. Wir haben die Rückmeldung erhalten, dass die Umsetzung der neuen Formatvorlagen bei einigen unserer Partner und Kunden teilweise releaseabhängig und nicht in dem vorgegebenen Zeitrahmen durchführbar ist.

Die Frist zur Sperrflächenprüfung haben wir bis zum 30.04.2018 verlängert.“

E-POST_API_Schablone_V3_BK

Download: Schablone_V3_BK_Standard_und_BK_BZL